Welt : Heirate mit Verstand und Herz

Königin Sofia und Juan Carlos haben eine sehr rationale Einstellung zur Liebe Madrid (dpa).Geliebt haben sie sich, aber unsterblich ineinander verliebt waren sie nie.Das haben Spaniens König Juan Carlos und Königin Sofia erstmals eingeräumt."Ich bin doch nicht jemand, der sich leidenschaftlich verliebt", gibt der 58jährige Monarch in einem Buch über die Königin preis."Außerdem hatten wir uns damals, als wir uns kennenlernten, nur auf Englisch unterhalten.Und Englisch ist nicht meine Stärke." Seine Schwiegermutter, die damalige Königin Friederike von Griechenland (eine Enkelin des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II.), habe ihn und Sofia so zur Hochzeit gedrängt, daß um ein Haar alles gescheitert wäre. In dem Buch "La Reina" (Die Königin) der Journalistin Pilar Urbano, das in der nächsten Woche erscheint, gibt Sofia zum ersten Mal einen Einblick in das Leben der königlichen Familie.Auch sie, die gebürtige Prinzessin von Griechenland, zeigt eine eher rationale Einstellung zur Liebe."Unsere Liebe hat sich zu einer starken Freundschaft entwickelt.Wir sind wie Gefährten auf einer Reise, die nie endet", sagte sie der Autorin.Das Foto der Königin auf dem Buchtitel hat Juan Carlos aufgenommen.Im Gegensatz zum britischen Königshaus machte die königliche Familie in Spanien nie mit Skandalen von sich reden.Sofia verrät, wie eine königliche Ehe über 34 Jahre zusammenhält: "Was eine Ehe tötet, ist das Schweigen.Auch wenn der eine mal schmollt oder man den anderen gerade mal nicht ausstehen kann, muß man darüber sprechen." Dem Thronfolger Prinz Felipe, dem die Presse immer neue Frauen andichtet, rät sie: "Heirate mit dem Verstand und dem Herzen!" Die Königin beschreibt sich und Juan Carlos als grundverschiedene Menschen."Er interessiert sich für Funkgeräte, Motorräder und die Geschwindigkeit, ich begeistere mich für Musik und Kunst.Er ist ein Draufgänger, ich bin schüchtern." Königin zu sein, ist nach Ansicht von Sofia nicht viel anders, als Hausfrau zu sein."Beide denken nicht zuerst an sich, sondern an die Familie.""Er entscheidet, nicht ich." Sofia schildert, wie Juan Carlos die schwerste Stunde des Königshauses, den Putschversuch von 1981, durchstand."Zuerst war er erschrocken, aber dann die Ruhe selbst.Er griff zu mehreren Telefonhörern, und ich würde sagen, mit den Telefonen und mit seiner Autorität schlug er den Putsch nieder."

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben