Hintergrund : Stichwort "Kumpel"

Seit dem 16. Jahrhundert ist die Bezeichnung „Kumpel“ in der Sprache der Bergleute belegt. Nichtbergleute verwendeten das Wort damals nicht. Heute ist es umgekehrt. Während Medien über die „Kumpel“ in Chile berichten, sagt Kurt Wardenga: „Ich würde niemals ,Kumpel’ sagen.“ Der Vorstandsvorsitzende des Bundes Deutscher Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine begrüßt Bergleute mit „Bergkameraden“. Außenstehende sollten am besten von „Bergleuten“ sprechen. Dass alte Bergleute das Wort „Kumpel“ noch benutzen, schließt er aber nicht aus. Auch Burkhard Liedtke, Chef des Landesverbandes der Berg- und Knappenvereine in Nordrhein-Westfalen, sagt, „Kumpel“ werde im Bergbaumilieu im Ruhrgebiet teilweise noch benutzt. cro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben