Welt : Hinweise für Spender

-

meiden. Ausnahme: Der Spender kennt den Spendensuchenden aus der Kirchengemeinde, dem benachbarten Kindergarten, oder einem anderen nachbarschaftlichen Projekt.

Unbedenkliche Organisationen sind im Internet zu finden (Adressen unten).

Große Institutionen wie Brot für die Welt, Caritas, Welthungerhilfe, oder Aktionen großer Zeitungen sind unbedenklich.

Fördermitgliedschaften mit regelmäßigen Beiträgen sollte man nicht an der Haustür oder beim Einkauf auf der Straße abschließen. Seriöse Organisationen bieten ein Rücktrittsrecht an.

Patenschaften sollten sehr gründlich überlegt, die Hintergründe der Organisation überprüft sein.

Sachspenden machen nur ganz gezielt und individuell Sinn, wenn darum auch gebeten wird. Oft ist sonst die Entsorgung der gut gemeinten, aber nicht brauchbaren Geschenke ein großes Problem.

BenefizAktionen wie Konzerte sind nicht immer effektiv, weil Kosten und Gewinn oft schwer kalkulierbar sind.

Banküberweisungen sind am sichersten, üblichsten und günstigsten.

Internet-Spenden sind für kleine Organisationen oft eine effektive Möglichkeit. Lastschriftverfahren sind am besten. cwe

Informationen im Internet:

www.dzi.de

www.Spendenrat.com

www.sozialmarketing.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar