Hitlergruß : Ben Becker kann sich nicht erinnern

Schauspieler Ben Becker hat erstmals zu der Strafanzeige wegen eines angeblichen Hitlergrußes Stellung genommen. An die verbotene Geste kann sich der 43-Jährige nach eigenen Angaben offenbar nicht erinnern.

Ben Becker
Ben Becker ist immer für einen Skandal gut. -Foto: ddp

BerlinIn einer E-Mail an die "Bild am Sonntag" entschuldigte sich Becker für den Vorfall im Berliner Flughafen Tegel, konnte sich jedoch selbst nicht daran erinnern, wie das Blatt berichtet.

Becker schrieb demzufolge, er sei gerade von den Dreharbeiten zu einem Film zurückgekehrt, in dem er einen brutalen Zuhälter persifliert habe. Im Flughafen habe er mit seinem Filmpartner "lachend sämtliche Szenen" durchgespielt.

"Dass ich im Flughafen ... offenbar Menschen zu nahe getreten bin, tut mir zum einen leid", schrieb Becker den Angaben zufolge. "Zum anderen kann ich besagte Situation im Moment aber nicht nachvollziehen. Ich hätte doch direkt angesprochen werden können ..."

Wie die "Berliner Morgenpost" unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtet hatte, soll der Schauspieler am Freitagvormittag auf dem Flughafen Tegel den Hitlergruß gezeigt haben. Dem Blatt zufolge hatten Augenzeugen Anzeige erstattet. Ein Polizeisprecher bestätigte, dass eine Strafanzeige gegen Becker eingegangen sei. Den Inhalt wollte er unter Hinweis auf die Ermittlungen nicht kommentieren.

Becker hatte bis Mittwoch in Deutschland und im spanischen Malaga als Zuhälter für die ARD-Komödie "Der Tiger oder was Frauen lieben!" (Arbeitstitel) vor der Kamera gestanden. Neben Becker sind auch Herbert Knaup und Susanne Lothar in dem Film zu sehen, der voraussichtlich Anfang nächsten Jahres ausgestrahlt wird. (cp/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben