Hochzeit : Cruise und Holmes sagen "Ja"

Hollywoodstar Tom Cruise und seine Schauspielerkollegin Katie Holmes haben geheiratet. Abgeschirmt von der Öffentlichkeit schlossen sie am Samstagabend im Renaissance-Schloss des kleinen Ortes Bracciano den Bund der Ehe.

Bracciano - Cruise' Sprecher Arnold Robinson bestätigte dem Magazin "People" den Vollzug. Einem Bericht des italienischen Nachrichtensenders TG24 zufolge dauerte die Zeremonie nach dem Ritus der umstrittenen Sekte Scientology nur eine Viertelstunde. Die Fans bekamen von alledem wenig mit.

Der Mediencoup ist dem Hollywoodstar gelungen: Fünf Monate nach der Trauung seiner Ex-Frau Nicole Kidman mit dem Country-Sänger Keith Urban waren am Samstag alle Augen und Kameras auf die angekündigte Traumhochzeit gerichtet. Bereits seit dem frühen Morgen harrten Hunderte von Fans und Journalisten vor dem Schloss aus, um die Ankunft von Cruise (44) und Holmes (27) und der illustren Gäste nicht zu verpassen. Am Himmel kreiste ein Hubschrauber von TG24.

TG24 war es denn auch, der wenigstens die Ankunft Holmes' kurz vor 14 Uhr im Regenwetter per Standbild dokumentieren konnte. Cruise und seine Braut hüteten die Details der Trauung wie ein Staatsgeheimnis; nicht einmal die genaue Uhrzeit wollten sie bekannt geben. Damit fachten sie nur umso mehr die Neugier der Medien an, die bis Samstag mit immer neuen Informationen aufwarteten.

Scientology-Guru vor Ort

So berichtete der "Corriere della Sera", dass sich die beiden bekennenden Scientologen um 18 Uhr (MEZ) nach den Ritus ihrer Organisation im Waffensaal von Schloss Odescalchi trauen lassen wollten. Scientology-Guru David Miscavige sollte nach anderen Informationen aus Los Angeles kommen, um höchstpersönlich über das für seine Bewegung historische Ereignis zu wachen. Ebenfalls aus den USA sollte eine riesige Hochzeitstorte eingeflogen werden.

Rund 1,5 Millionen Euro soll allein die Miete des Schlosses gekostet haben, hinzu kommen die 3000 Dollar, die Holmes laut Klatschkönigin Jeanette Walls für ihre Brautwäsche ausgab, sowie die Kosten für die maßgeschneiderte Traukleidung von Georgio Armani und die 6000 Kerzen mit Kaffee- und Rosenduft, die die Festgesellschaft erhellen sollten. Auf der Einnahmenseite verbuchten die italienischen Medien zwischen fünf und zehn Millionen Dollar, mit denen sich ein TV-Sender und drei US-Magazine die Exklusivrechte an den Bildern gesichert haben sollen.

Zahlreiche Stars unter den Gästen

Auch für den kleinen Ort Bracciano ist die "Traumhochzeit des Jahres" ein einträgliches Geschäft, da neben den Brauteltern und den beiden Adoptivkindern von Cruise aus der 2001 geschiedenen Ehe mit Kidman zahlreiche Stars erwartet wurden und somit das Interesse weltweit anheizten. Das Wort "Braccianollywood" machte die Runde. Zu den 300 geladenen Gästen zählten Brad Pitt und Angelina Jolie, David und Victoria Beckham, Jennifer Lopez und Marc Anthony, Jim Carrey, Brooke Shields sowie John Travolta, ein Scientologe wie das Brautpaar. Die Hotels waren längst ausgebucht; ebenso für 1000 Euro die Fensterplätze im Rathaus mit Blick aufs Schloss. Die Gebühren auf dem einzigen Parkplatz wurden zur Feier des Tages auf 100 Euro angehoben. Wann und wo das Paar standesamtlich den Ehebund eingeht, blieb am Samstag - wie gewohnt - ihr Geheimnis. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar