Welt : Höchststrafe im Mordfall Nadine

Hagen - Rund zehn Monate nach dem Mord an der 15-jährigen Nadine hat das Hagener Landgericht einen 20-Jährigen zur höchstmöglichen Jugendstrafe von zehn Jahren verurteilt. Das Gericht sah es am Donnerstag als erwiesen an, dass der Angeklagte im August vergangenen Jahres die 15-Jährige aus Wetter (Ennepe-Ruhr-Kreis) mit mindestens zwölf Messerstichen im Haus ihrer Eltern getötet hatte. Da bei dem Angeklagten Hinweise auf eine Reifeverzögerung festgestellt worden waren, verurteilte ihn das Gericht nach Jugendstrafrecht wegen Mordes und gefährlicher Körperverletzung.

In dem Prozess hatte er die Tat weitgehend gestanden. Das Motiv blieb aber unklar, da sich der Angeklagte auf Erinnerungslücken berief. Der Richter bezeichnete diesen Sachverhalt als „unbefriedigenden Endpunkt“ bei der Aufklärung des Falls. ddp