Hollywood : Kiefer Sutherland: Frohe Weihnacht im Gefängnis

Offensichtlich haben die wilden Verfolgungsjagden in der TV-Serie "24" dazu geführt, dass Kiefer Sutherland die Verkehrsregeln nur noch lückenhaft beherrscht. Wegen diverser Vergehen wurde der Serienstar zu 48 Tagen Haft verurteilt.

Los AngelesKiefer Sutherland (40), Star der TV-Serie "24", hat sich wegen Trunkenheit am Steuer schuldig bekannt und einer Haftstrafe von 48 Tagen zugestimmt. Von den 48 Tagen entfallen 30 auf das Fahren mit einem Blutalkoholgehalt über 0,8 Promille und 18 auf seine Verletzung von Bewährungsauflagen aus dem Jahr 2004, berichtete der Internetdienst "E!Online". Sutherland werde seine Strafe von Dezember an absitzen, wenn die Dreharbeiten für die Fernsehserie wegen der Feiertage vorübergehend eingestellt werden, hieß es dort weiter.

Sutherland war der Polizei Ende September nach einer Party in West Hollywood durch verkehrswidriges Abbiegen aufgefallen und wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen worden. Schon drei Mal zuvor hatte er wegen ähnlicher Vergehen Ärger mit der Polizei. 1989 und 1993 bekannte er sich wegen rücksichtslosen Fahrens schuldig. 2004 erhielt er eine Bewährungsstrafe. Mit der Vereinbarung zwischen seinem Anwalt Blair Berk und der Staatsanwaltschaft kam der 40-jährige Schauspieler um einen Prozess herum. Dieser hätte ihn bis zu 18 Monate hinter Gitter bringen können. Allerdings hatte Hotel-Erbin Paris Hilton im  Juni nach ähnlichen Verstößen und Verkehrsdelikten nur 23 Tage im Gefängnis verbracht.

Für seine Rolle als Agent Jack Bauer in der Serie "24" hatte Sutherland im vergangenen Jahr einen "Emmy" gewonnen. Der Sohn des Schauspielers Donald Sutherland spielte unter anderem in den Filmen "Stand By Me - Das Geheimnis eines Sommers", "Flatliners" und "Nicht Auflegen!" mit. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben