Horror-Crash : Eisenstange in Brust - Inder überlebt Unfall

Wie durch ein Wunder hat ein Inder in Neu Delhi einen Autounfall überlebt, bei dem sich eine anderthalb Meter lange Eisenstange tief in seine Brust gebohrt hat. Das Taxi, in dem er mitfuhr, war in eine Baustelle gerast.

Supratim Dutta
Die Ärzte retteten Supratim Duttas Leben. -Foto: AFP

Neu DelhiGlück im Unglück: Obwohl sich bei einem Autounfall ein sechs Kilo schwerer Stab in seine Brust gebohrt hatte, blieb der 23-jährige Supratim Dutta bei Bewusstsein und telefonierte mit seinem Handy mit Verwandten und Freunden. Dutta wartete eine Stunde lang auf einen Krankenwagen.

In einer dreistündigen Operation entfernten die Ärzte ihm dort die Eisenstange, die seine Leber, seinen Magen, Milz und den linken Lungenflügel durchbohrt sowie eine Rippe gebrochen hatte. In seiner 35-jährigen Karriere habe er noch nie einen derartigen Fall erlebt, sagte der behandelnde Arzt der "Times of India". Die Operation sei besonders knifflig gewesen, weil durch den Eintrittswinkel der Stange zunächst unklar war, wie stark Duttas innere Organe verletzt wurden. (feh/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben