Welt : Hunderte Rumänen beten Baum an

Eine angeblich wundertätige Pappel ist seit zwei Tagen Pilgerstätte Hunderter Menschen in der rumänischen Hauptstadt Bukarest. Auf der Rinde des Baumes soll angeblich das Bild der Muttergottes mit Jesuskind gesehen worden sein, heißt es in Medienberichten.

Wie rumänische Tageszeitungen am Mittwoch berichteten, drängen sich Gläubige jeden Alters betend um den mittlerweile mit Blumengirlanden und Ikonen geschmückten Baum und singen gemeinsam "Christus ist auferstanden".

Zuvor hatte das rumänische Fernsehen Bilder von der Baumrinde gezeigt. Klar zu erkennen war nur eine undefinierbare Wölbung.

Viele Kranke wollen den Baum berühren oder gar ein Stück Rinde herausreißen. Manche von ihnen fahren in Luxusautos vor der orthodoxen Kirche vor, in deren Hof die Pappel steht.

Viele nehmen etwas Wasser und Schlamm aus einer Lache in der Nähe mit nach Hause. Sie schreiben diesen Stoffen Heilkräfte zu, obwohl der verzweifelte Kirchdiener ihnen erklärte, dass die Wasserlache lediglich von einem kaputten Leitungsrohr stamme.

0 Kommentare

Neuester Kommentar