Hysterisches Tier : Pfau demoliert Daimler-Wagen

Ein Pfau sah sich in dem frischlackierten Wagen gespiegelt und vermutete einen Nebenbuhler. Er hackt mit dem Schnabel auf dem Lack herum und zerstört das Auto. Sein vermeintlicher Besitzer muss nun Strafe zahlen, doch der weigert sich.

DüsseldorfWeil ein Pfau einen Werkswagen der Daimler AG zerkratzt und demoliert hat, muss der Tierbesitzer dem Unternehmen knapp 3000 Euro Schadenersatz zahlen. Das entschied das Düsseldorfer Amtsgericht am Dienstag. Der Landwirt kann gegen die Entscheidung allerdings noch vorgehen.

Zeugen hatten im Prozess ausgesagt, sie hätten die Attacke des Pfaus beobachtet. Experten vermuten, dass sich das Tier möglicherweise in dem Lack des frisch geputzten Wagens spiegelte und einen vermeintlichen Nebenbuhler attackieren wollte. Deshalb soll der Pfau immer wieder mit seinem Schnabel auf den Lack eingehackt haben. Der betroffene Landwirt hatte erklärt, nicht sein Pfau, sondern vermutlich ein anderer Pfau sei der Täter gewesen. Nach Aussage von Zeugen hatte es in der Gegend um den Gutshof aber immer nur einen einzigen Pfau gegeben. (nal/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben