Welt : ICE nach Berlin im Tunnel liegen geblieben

Kreiensen - Ein ICE der Deutschen Bahn ist auf dem Weg von Augsburg nach Berlin mit rund 600 Fahrgästen am Montag im Sohlbergtunnel zwischen Hannover und Würzburg stehen geblieben. Die Passagiere mussten in zwei Ersatzzüge umsteigen. Der defekte ICE wurde abgeschleppt. Ursache für die Panne war eine technische Störung im Triebkopf des ICE. Der Zug rollte langsam aus und kam gegen 14 Uhr 20 am Ausgang des 1700 Meter langen Tunnels zum Stehen. Um 15 Uhr 30 hielt der erste Hilfszug neben dem ICE und ein Teil der Fahrgäste konnte über Notbrücken in den Ersatz-IC umsteigen. Eine Stunde später kam ein zweiter Hilfszug, so dass die letzten Passagiere die Fahrt um 17 Uhr fortsetzen konnten. „Der Umstieg ist ruhig und gelassen abgelaufen“, sagt ein Bahnsprecher, Panik sei nicht aufgetreten. Die Fahrgäste seien durch das Bahnpersonal gut betreut worden. Trotz der täglichen Wartung der Züge habe die Bahn die Störung vorher nicht bemerkt. dhe

1 Kommentar

Neuester Kommentar