Welt : ICE steckte im Tunnel: Bahn-Reisende drei Stunden gefangen

Wegen eines Triebkopfschadens haben rund 400 ICE-Fahrgäste drei Stunden in einem dunklen Bahntunnel zwischen Würzburg und Fulda festgesteckt. Zu den Betroffenen gehörte auch der bayerische Innenminister Günther Beckstein (CSU). Während der Wartezeit mussten vier unter Platzangst leidende Fahrgäste vom Zugpersonal auf einem seitlichen Rettungsweg aus dem Tunnel hinausgeführt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben