Illegale Jagd in Südafrika : Elf Festnahmen wegen Nashorn-Wilderei

Südafrikanische Ranger konnten elf Menschen festnehmen, die in dem Land illegal Jagd auf Nashörner gemacht haben. Drei von ihnen wurden mit den wertvollen Hörnern der Tiere ertappt. Die Wilderei hat in Südafrika im vergangenen Jahr stark zugenommen.

JohannesburgBei ihrem Kampf gegen die explosionsartige Zunahme der Nashorn-Wilderei haben südafrikanische Ranger und Polizisten neun Ausländer und zwei Südafrikaner festgenommen. Unter ihnen befinden sich auch drei Chinesen, die nach längerer Beobachtung in Johannesburg mit vier Rhinozeros-Hörner festgesetzt wurden.

Ermittlungen dauerten mehrere Monate

Den Festnahmen vorausgegangenen war eine mehrmonatige Überwachung der Verdächtigen. Die Polizei beschlagnahmte auch militärische Sturmgewehre, teilte die Parkbehörde am Freitag in einer Erklärung mit. Sie geht von einem verzweigten Netzwerk aus, über das das Horn nach Asien geschafft wird.

Südafrika erlebte im vergangenen Jahr eine Verzehnfachung der Nashorn-Wilderei gegenüber dem Vorjahr. Nach offiziellen Angaben töteten Wilderer 76 Dickhäuter, nach Schätzungen von Tierschützern mehr als 100. Mehreren Tieren wurde nach Angaben der Parkbehörde bei lebendigem Leibe das Horn abgeschlagen.

Die gut organisierten Wilderer setzten zunehmend automatische Waffen ein. Das Horn der Tiere gilt vor allem in Asien als Potenzmittel und erzielt auf dem Schwarzmarkt hohe Preise. Ein vietnamesischer Diplomat war Ende 2008 von der Botschaft seines Landes in Pretoria abberufen worden, nachdem ein Fernsehteam den illegalen Schmuggel der Hörner vor der diplomatischen Vertretung dokumentiert hatte. (jnb/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben