Welt : Im Nahen Osten schneit es

Historische Kältewelle in Israel und Ägypten.

Schneechaos in Jerusalem. Auf vielen Straßen gibt es kein Durchkommen. Foto: AFP
Schneechaos in Jerusalem. Auf vielen Straßen gibt es kein Durchkommen. Foto: AFPFoto: AFP

Jerusalem - Eine Kältewelle mit Schneefällen macht den Menschen im Nahen Osten zu schaffen. Ein historischer Schneesturm legte am Freitag Jerusalem lahm, auch die palästinensischen Städte Ramallah und Bethlehem lagen unter einer Schneedecke. Aus mehreren Vororten von Kairo und anderen Gebieten in Ägypten wurde der erste Schnee seit vielen Jahren gemeldet. In Syrien machten die niedrigen Temperaturen den Bürgerkriegsopfern das Leben zusätzlich schwer.

Im 800 Meter hoch gelegenen Jerusalem steckten Autos im bis zu 40 Zentimeter hohen Schnee fest, einige große Straßen wurden gesperrt. Die Schulen blieben den zweiten Tag in Folge geschlossen, die Behörden riefen die Einwohner auf, zu Hause zu bleiben. „Wir kämpfen gegen einen Sturm von seltener Heftigkeit“, erklärte Bürgermeister Nir Barkat.

In Kairo fiel erstmals seit vielen Jahren Schnee, wie der Meteorologe Ali Abdelasim sagte. Auch die Bergregion St. Katharina auf der Sinai-Halbinsel wurde von einer Schneeschicht eingehüllt. „Wir können seit gestern nicht mehr raus“, sagte ein Bewohner. Auch aus Ägyptens zweitgrößter Stadt Alexandria wurden Schneefälle gemeldet, der Hafen blieb den dritten Tag in Folge geschlossen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar