Immer diese Bimmelei : Handyklingeln verrät Einbrecher unterm Bett

Ein Einbrecher in Rumänien wurde von den Bewohnern des Hauses gestört. Der Mann versteckte sich flugs unterm Bett, doch dann wurde er von einem lästigen Anruf überrascht.

Ein unachtsamer Einbrecher ist in Rumänien durch das Klingeln seines Mobiltelefons aufgeflogen. Als die Bewohner des von ihm nach Wertgegenständen durchsuchten Hauses im Dorf Blahnita de Jos im Südwesten des Landes nach Hause kamen, schlüpfte der Verdächtige rasch unter das Bett, vergaß aber sein Handy auszuschalten, wie ein Polizeisprecher sagte. Nachdem die Bewohner, ein altes Ehepaar, sich ins Bett gelegt hätten, habe das Mobiltelefon des Einbrechers geklingelt. Das Ehepaar blieb einfach im Bett liegen. „Sie haben gemerkt, dass noch jemand anderes im Raum sein muss - und sie selbst kein Telefon haben“, ergänzte der Polizeisprecher.

Der Einbrecher ergriff nach dem Handyklingeln die Flucht und wurde dabei von den 75 und 76 Jahre alten Opfern erkannt: Es war ein 18-jähriger Nachbar, der schon einmal nach einem Streifzug gefasst worden war. Ihm drohen nun sieben Jahre Haft. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar