Welt : Immer mehr Urlauber buchen um

Wegen des Krieges wollen viele Reisende später fliegen

-

Hannover (dpa). Nach Beginn des IrakKriegs wollen zusehends mehr Urlauber ihre Reise umbuchen. Bei den großen deutschen Reiseveranstaltern zogen die Zahlen an. Europas größter Veranstalter Tui zählte bislang rund 500 Gäste, bei Konkurrent Thomas Cook mit der Marke Neckermann waren es etwa 150, teilten die Unternehmen am Samstag mit. Beeinträchtigungen der Flugrouten an Urlaubziele für die Fluglinien der beiden Konzerne gab es zunächst nicht. Viele große Reiseveranstalter bieten seit dem Beginn des Krieges die Möglichkeit, den Urlaub kostenlos umzubuchen.

Bei der Tui hätten rund 70 Prozent der Kunden ihre Reise auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Der Rest wolle zu der vorgesehenen Zeit starten, habe sich aber statt einer Reise in die Türkei, nach Zypern oder Ägypten für Ziele im westlichen Mittelmeer entschieden. Auch bei Thomas Cook gebe es einen Trend weg von der Türkei hin zu Mallorca oder Portugal, hieß es. Beide Unternehmen melden aber zahlreiche Anrufe von Urlaubern, die sich um Informationen bemühten. Die Flugrouten der TuiTochter Hapag Lloyd-Flug sind bislang durch kriegsbedingte Einschränkungen des internationalen Luftraums nicht betroffen. Alles laufe nach Plan. Das Gleiche gelte auch für Thomas Cook Airlines (ehemals Condor).

Trotz des Krieges im Irak haben Urlauber mit Zielen nahe der Krisenregion nach Ansicht des Reiserechtlers Ronald Schmid keinen Anspruch auf kostenlose Stornierung. „Ein Reisender kann jederzeit den Reisevertrag kündigen“, sagte der Professor für Reise- und Luftverkehrsrecht. Kostenlos möglich sei dies aber nur bei unvorhersehbarer höherer Gewalt, die die Reise erheblich beeinträchtige, gefährde oder erschwere. Der Irak-Krieg erfülle diese Anforderungen derzeit aber in Ferienzielen wie Ägypten, der Türkei oder den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht. „Allgemeine Angst und bloßes Unbehagen sind kein Fall von höherer Gewalt“, sagte Schmid.

Besorgte Urlauber könnten aber die kulanten Angebote zahlreicher Veranstalter zur kostenlosen Umbuchung nutzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar