Welt : Immer wieder schwere Unfälle - eine Chronik

September 1982: Fünf Kinder und der Fahrer eines Schulbusses kommen beim Frontalzusammenstoß mit einem Lastwagen in der Nähe von Osnabrück (Niedersachsen) ums Leben.

Dezember 1984: Vier Kinder und ein Busfahrer werden getötet, als bei Prüm in der Eifel (Rheinland-Pfalz) ein Bus auf einem Bahnübergang mit einem Güterzug zusammenstößt.

März 1985: Bei Unterreichenbach (Baden-Württemberg) kommen zwei Kinder und eine Frau ums Leben, als ein Schulbus von der vereisten Straße rutscht und 20 Meter tief hinunterstürzt.

Februar 1988: Beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Schulbus auf einem unbeschrankten Bahnübergang bei Sulzbach (Bayern) wird ein Junge getötet. 38 Kinder werden verletzt.

Februar 1994: Drei zehnjährige Schulkinder und ein Mofa-Fahrer kommen bei einem Zusammenstoß zwischen einem privaten Schulbus und einem Lastwagen unweit des ostwestfälischen Städtchens Lage ums Leben. Elf weitere Grundschüler werden zum Teil schwer verletzt.

März 1997: An einer Kreuzung im brandenburgischen Heinersbrück stoßen ein Auto und ein Schulbus zusammen. Ein Schüler und drei Insassen des Autos sterben. Weitere 15 Schüler werden verletzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben