Indien : Elefanten sollen die Pille bekommen

Dem indischen Bundesstaat Westbengalen werden die dort als Nutztiere dienenden Elefanten zu teuer. Künftig sollen Elefantenkühen nun Verhütungsmittel verabreicht werden.

Kalkutta - Die Vermehrung der Tiere soll mit Verhütungsmitteln kontrolliert werden, teilte die zuständige Forstverwaltung mit. Von etwa 400 Elefanten leben in dem Bundesstaat 65 in Gefangenschaft und werden für Patrouillen und zur Tourismuswerbung genutzt. "Wir befürchten, viele der Elefanten in Gefangenenschaft könnten im Winter schwanger werden, wenn wir ihnen nicht die Pille geben", sagte der Forstbeamte Vinod Kumar Yadav. "Wir können es uns nicht leisten, mehr Elefantenkälber aufzuziehen." Die Behörden geben pro Jahr mehr als sechs Millionen Rupien (knapp 105.000 Euro) für die staatlich "angestellten" Elefanten aus.

Die Verhütung soll zunächst an einigen ausgewählten Elefanten getestet werden. Dafür seien sieben Tiere ausgewählt worden, sagte Yadav. Der Vorsitzende der Tierschutzorganisation World Wildlife Fund in dem Bundesstaat, Shakti Ranjan Banerjee, hatte gegen den Versuch nichts einzuwenden. "Das Vorgehen sollte allerdings keinesfalls auf die wild lebenden Elefanten übertragen werden." (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar