Indien : Mindestens 145 Tote bei Massenpanik

Drama in Indien: Bei einer Massenpanik in einem Hindu-Tempel sind am Sonntag mindestens 145 Menschen getötet worden, hunderte wurden verletzt. Unter den Getöteten sind viele Kinder.

ShimlaIn Indien kostete der Ausbruch einer Massenpanik mindestens hundert Menschen das Leben. Mehr als 145 Leichen seien gezählt worden, sagte der Chef der örtlichen Polizeistation im nordindischen Bundesstaat Himachal Pradesh, Dhave Ram. Unter den Toten seien zahlreiche Kinder, berichtete der Nachrichtensender NDTV. Die Nachrichtenagentur IANS meldete, mehr als 300 Menschen seien verletzt worden. Unter den Gläubigen sei Panik ausgebrochen, nachdem ein Geländer auf dem Weg zum bekannten Naina-Devi-Temple in Bilaspur eingestürzt sei.

Die Gläubigen hatten sich an dem Tempel zum zehntägigen Sharavan-Ashtami-Fest versammelt, das am Samstag begann. In indischen Tempeln ist es in der Vergangenheit bereits häufiger zu Massenpanik mit Toten gekommen. Dort versammeln sich zu religiösen Festen große Menschenmengen, die Zufahrtsstraßen und Eingänge sind meist schmal. Der Naina-Devi-Temple liegt rund 320 Kilometer nördlich der indischen Hauptstadt Neu Delhi. (nim/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar