Indien : Missgebildetes Baby als Hindu-Göttin verehrt

Ein mit Tumoren geborenes Baby hat in Indien tausende Pilger angezogen: Die Menschen verehren das Mädchen als Inkarnation der mehrarmigen Göttin Durga.

Kalkutta - Das Kind ist mit Geschwüren zur Welt gekommen, die an überzählige Gliedmaße erinnern. Das Kind war vor wenigen Wochen im östlichen Bundesstaat Bihar geboren worden. Seit sich die Nachricht von der Geburt verbreitete, strömten Menschen von weither in sein Heimatdorf Diuri, berichtete Polizeisprecher Amit Kumar. Sie legten Blumen, Früchte und Geld vor dem Säugling nieder, der in rotes Tuch gehüllt in einer Wiege liegt.

Die achtarmige Göttin Durga symbolisiert im Hinduismus den Sieg des Guten über das Böse und wird als eine Frau dargestellt, die Waffen in ihren acht Händen trägt. Millionen Hindus beten Durga an. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben