Indien : Mutter verkauft Baby zur Bezahlung von Arztrechnungen

Weil sie die umgerechnet 31 Euro für eine Krankenhausrechnung nicht aufbringen konnte, hat eine junge Mutter in Indien ihr neugeborenes Kind verkauft. Wohltätigkeitsorganisationen wollen nun jedoch dafür sorgen, Mutter und Sohn wieder zu vereinen.

HyderabadEine verarmte alleinstehende Mutter in Indien hat ihren neugeborenen Sohn für 6000 Rupien (umgerechnet 94 Euro) an ein kinderloses Paar verkauft, um ihre Arztrechnungen bezahlen zu können. Die 20-jährige Rajitha brachte das Kind in der vergangenen Woche in Kothagudem im südlichen Bundesstaat Andhra Pradesh per Kaiserschnitt zur Welt, wie der Fernsehsender NDTV am Dienstag berichtete. Um die umgerechnet 31 Euro für die Krankenhauskosten zahlen zu können, fehlte der jungen Frau jedoch das Geld. Ein befreundeter Rikscha-Fahrer kaufte ihr daraufhin das Kind ab, um es gemeinsam mit seiner Frau aufzuziehen.

Der Polizei sagte die junge Mutter, ihr Ehemann habe sie verlassen und allein habe sie keine Möglichkeit, für sich und ihr Baby zu sorgen. Wohltätigkeitsorganisationen wollen Mutter und Sohn nun wieder vereinen, damit Rajitha ihren Kleinen stillen kann. Die beiden sollten in ein staatliches Mutter-Kind-Heim gebracht werden, wo die 20-Jährige dann in Ruhe über eine mögliche Freigabe des Kindes zur Adoption nachdenken könne. (nibo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben