Indien : Zug rammt Schulbus – 18 Tote

Ein Schulbus hat im indischen Bundesstaat Punjab eine geschlossene Schranke durchbrochen und wurde von einem Passagierzug gerammt. Bei dem Unglück kamen 18 Menschen ums Leben, darunter zahlreiche Kinder. Der Fahrer rettete sich vor der Kollision aus dem Bus – und floh.

Neu DelhiNach Behördenangaben ereignete sich die Kollision an einem Bahnübergang im nördlichen Bundesstaat Punjab. Der Bus war im Nebel durch die geschlossene Schranke gefahren. Ein Sprecher der Bahngesellschaft Northern Railways machte im Fernsehsender NDTV den Fahrer für den Unfall verantwortlich. Dieser sprang den Angaben zufolge aus dem Bus, als er den herannahenden Zug sah. Die Polizei fahndete nach dem Flüchtigen, gegen den wegen Totschlags ermittelt wurde.

Acht Kinder waren nach Angaben eines Regierungsvertreters im Bezirk Moga, wo sich der Unfall ereignete, unter den Toten. Der Schrankenwächter ergriff nach dem Unglück ebenfalls die Flucht, auch gegen ihn wurde Anklage erhoben. (küs/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben