Indonesien : Junges Paar öffentlich ausgepeitscht

Das Vergehen: Ein unverheiratetes Paar wurde allein gesehen. Das Urteil: Zehn Peitschenhiebe. Bei Sex hätte es 100 Schläge und 100 Monate Gefängnis gegeben.

Eine Frau in der indonesischen REgion Acehnese wird am Montag öffentlich ausgepeitscht. Sie wurde mit ihrem Freund gesehen - unverheiratet. Foto: dpa
Eine Frau in der indonesischen REgion Acehnese wird am Montag öffentlich ausgepeitscht. Sie wurde mit ihrem Freund gesehen -...Foto: dpa

Ein junges Paar im Alter von 21 und 19 Jahren ist in der streng islamischen Provinz Aceh in Indonesien öffentlich ausgepeitscht worden. Ihr Vergehen: die beiden wurden allein gesehen, sind aber nicht verheiratet, wie die indonesische Nachrichtenagentur Antara am Dienstag berichtete.

Sie hätten je zehn Peitschenhiebe bekommen. „Das soll abschrecken“, sagte der Bürgermeister der Hauptstadt Banda Aceh, Illiza Sa'aduddin Djamal, der nach Angaben der Agentur unter Tausenden Zuschauern war.

Neben den beiden wurden 16 weitere Menschen ausgepeitscht, weil sie Alkohol getrunken hatten oder beim Glücksspiel erwischt worden waren. Aceh ist die einzige Provinz des bevölkerungsreichsten muslimischen Landes der Welt, das das Sharia-Gesetz anwendet. Bei Sex unter Unverheirateten drohen 100 Peitschenhiebe und 100 Monate Gefängnis. (dpa)

31 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben