Indonesien : Namen für 5000 Inseln

In dem riesigen Inselreich Indonesien haben knapp 5000 Inseln erstmals offizielle Namen erhalten. Hintergrund ist ein Streit um territoriale Ansprüche zwischen mehreren Nachbarländern.

JakartaDie Regierung erhoffe sich durch die Namensgebung eine bessere Ausgangsposition bei etwaigen Auseinandersetzungen um die Gebietsansprüche, berichtete die „Jakarta Post“. Die Regierung habe der zuständigen UN-Expertengruppe am Wochenende Namen und geografischen Koordinaten von 4981 Inseln übermittelt. Die Regierung habe sich bei der Auswahl an Vorgaben der einheimischen Bevölkerung gehalten.

Indonesien ist der weltgrößte Inselstaat mit schätzungsweise mehr als 17.000 Inseln. Nur etwa 11.000 sind bewohnt. Bei manchen ist die Zugehörigkeit zu Indonesien und Malaysia, Singapur, den Philippinen oder Vietnam umstritten. (mit dpa)