Indonesien : Suche nach Flugzeug geht weiter

Nach drei Tagen vergeblicher Suche nach einem Verkehrsflugzeug mit 102 Menschen an Bord haben Rettungskräfte im Osten Indonesiens ihre Suchaktion am Freitag bei Tagesanbruch wieder aufgenommen.

Jakarta - Vier indonesische Marineschiffe mit Tauchern an Bord seien zur Insel Sulawesi entsandt worden, um die großangelegte Suche an Land, zur See und aus der Luft zu verstärken, wie die staatliche indonesische Nachrichtenagentur Antara berichtete. Auch die USA würden die Operation unterstützen und Satellitenaufnahmen um die angenommene Absturzstelle aufnehmen in der Hoffnung, die Boeing 737-400 der Fluggesellschaft Adam Air unter Wasser ausfindig zu machen.

Zwar suchten die Rettungsteams aus 2000 Polizisten und Soldaten zusammen mit Freiwilligen die Suche auch an Land fort, doch wird immer mehr angenommen, dass das Flugzeug ins Meer gestürzt ist. Der Kontakt zu der Unglücksmaschine war am Montag bei Regen und Wind auf dem Flug von der Insel Java nach Sulawesi abgebrochen. An Bord waren 96 Passagiere, darunter drei Amerikaner und elf Kinder, sowie sechs Crew-Mitglieder. Deutsche sollen nicht darunter gewesen seien. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben