Internet : GEZ warnt vor gefälschten Rechnungen

Die Gebühreneinzugszentrale der öffentlichen-rechtlichen Rundfunksender hat vor E-Mails mit gefälschten Rechnungen gewarnt. Es handele es sich um einen "klaren Fall von Missbrauch in betrügerischer Absicht".

Köln - Die nicht von der GEZ stammende Mail sei als Zahlungsaufforderung aufgemacht; außerdem sei in der Nachricht von einem "Zuschlag wegen nicht rechtzeitiger Anmeldung der Internetverbindung" die Rede. Der E-Mail sei eine ZIP-Datei angehängt, die einen so genannten "Trojaner" enthalte. Sie solle unter keinen Umständen geöffnet werden, da anderenfalls der PC des Anwenders beschädigt werde, so die GEZ. Vor einer Woche erst hatten Computerexperten vor per E-Mail verschickten gefälschten Rechnungen unter dem Namen des Internet-Anbieters 1&1 gewarnt. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben