Welt : Ira Einhorn: Ausgeliefert an die USA

Frankreich hat den in den USA wegen Mordes verurteilten Alt-Hippie Ira Einhorn ausgeliefert. Begleitet von Beamten der US-Bundespolizei FBI landete der 61-Jährige am Freitagmorgen in einer Maschine aus Paris in Philadelphia. Einhorn war am Donnerstagabend in seinem Haus im südwestfranzösischen Champagne-Mouton festgenommen worden, nachdem der Europäische Menschenrechtsgerichtshof seinen Einspruch gegen eine Auslieferung abgewiesen hatte.

"Ich bin unschuldig", rief er bei seiner Festnahme. Einhorn wurde 1993 in Abwesenheit wegen Mordes an seiner Freundin Helen "Holly" Maddux in den USA zu lebenslanger Haft verurteilt. Frankreich stimmte der Auslieferung unter der Bedingung zu, dass Einhorn in den USA das Recht auf einen neuen Prozess hat und auf keinen Fall mit der Todesstrafe bedroht wird. Der Alt-Hippie sollte im Graterford-Staatsgefängnis bei Philadelphia inhaftiert werden. Maddux war 1977 ermordet worden und wurde ein Jahr später in der Wohnung gefunden, die sie mit ihrem Freund teilte. Einhorn kam gegen Kaution auf freien Fuß, setzte sich 1981 aus den USA ab und tauchte in Europa unter. Mitte 1997 wurde er in Champagne-Mouton aufgespürt, wo er mit seiner schwedischen Frau seit 1993 unter dem Namen Eugene Mallone als Schriftsteller lebte. Seitdem dauerte das Tauziehen mit der Justiz um eine Auslieferung an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar