Irak : Neun Tote bei Bombenanschlag in Bagdad

In der irakischen Hauptstadt Bagdad kam es am Wochenende zu mehreren Anschlägen: Mindestens neun Menschen starben bei der Explosion einer Autobombe - Ein US-Soldat wurde in der südöstlichen Provinz Missan getötet.

BagdadBei der Explosion einer Autobombe sind am Sonntag in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Die Zahl der Verletzten wurde zunächst mit 13 angegeben, berichtete der arabische Sender Al-Dschasira. Der mit Sprengstoff gefüllte Wagen war in einer belebten Geschäftsstraße abgestellt worden.

Bei zwei weiteren Überfällen in der irakischen Hauptstadt wurden vier Menschen getötet. Zunächst wurden zwei Polizisten im Westteil der Stadt von Heckenschützen erschossen. In dem von Sunniten bewohnten Stadtteil Dora starben zwei Angehörige einer Miliz, als Unbekannte aus einem vorbeifahrenden Wagen auf sie feuerten.

Zivilisten verletzt

Bei zwei Bombenangriffen gegen Patrouillen irakischer Sicherheitsbehörden wurden am Sonntag in Bagdad drei Zivilisten und sechs Angehörige der Streitkräfte verletzt. Nach Angaben der Agentur Aswat al-Irak war jeweils ein Sprengsatz neben Autos der Sicherheitskräfte gezündet worden.

In der Provinz Missan im Südosten des Iraks wurde am Samstag ein US-Soldat getötet, als ein am Straßenrand versteckter Sprengsatz neben seinem Fahrzeug detonierte. (kk/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben