Iran : Chamenei verbietet Chats zwischen Männern und Frauen

Ein kurzer Chat im Netz? Gilt im Iran neuerdings als unmoralisch. Jedenfalls dann, wenn nicht verwandte Männer und Frauen so miteinander kommunizieren.

Michel Penke
Die Website Ajatollah Ali Chameneis mit der Fatwa gegen das Chatten von nicht verwandten Männern und Frauen.
Die Website Ajatollah Ali Chameneis mit der Fatwa gegen das Chatten von nicht verwandten Männern und Frauen.Foto: Screenshot

Soziale Medien wurden in autoritären Staaten des Nahen Ostens schon immer mit Argwohn beobachtet. Neben Facebook und Twitter trifft es nun auch simple Chatprogramme. Der oberste Rechtsgelehrte verurteilte auf seiner Website solches Kommunizieren über Chatforen als unmoralisch. Erste wenige Tage zuvor waren iranische Behörden gegen die App "WeChat" vorgegangen. Das Programm, das Usern den Zugriff auf soziale Netzwerke über Smartphones ermöglicht, ist mittlerweile außer Betrieb.

Ali Chamenei hat eine Fatwa erlassen, um das Chatten zu verbieten

Chamenei erließ nun nach Berichten der Online-Zeitung „Al Arabiya“ eine Fatwa gegen das Chatten nicht verwandter Männer und Frauen. Fatwas sind Rechtsgutachten islamischer Rechtsgelehrter, die für die iranische Bevölkerung rechtlich bindend sind.

(KNA)

39 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben