Irland : Wellensittich hinter Gittern

Die irischen Behörden haben bei der Kontrolle der Zellen in einem Hochsicherheitsgefängnis Kurioses entdeckt: Neben Handys und Drogen fanden sie selbst gebrauten Alkohol und sogar einen Wellensittich.

Dublin - Als "Spekulation" bezeichnete eine Sprecherin allerdings Berichte, wonach eine Besucherin den Vogel im Inneren ihres Körpers in den Knast geschmuggelt hatte. Anlass für die gründliche Durchsuchung der Gefängniszellen des Schwerverbrecher-Knastes Portlaoise im Zentrum des Landes war der Anruf eines zu neun Jahren Haft verurteilten Räubers bei einer Radiospielshow.

Den Angaben zufolge wurden in den 26 durchsuchten Zellen insgesamt acht geschmuggelte Handys und drei SIM-Karten entdeckt. Außerdem fanden die Kontrolleure 150 Tabletten, darunter die Droge Ecstasy, eine große Menge Drogen in Pulverform und 30 Spritzen. Der irische Justizminister Michael McDowell geht davon aus, dass Verbrecher mit Hilfe von Handys aus dem Gefängnis heraus weiter Straftaten organisieren. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben