Ismaning bei München : Rentner stürzt vom Fahrrad in Sense und stirbt

In München ist ein Rentner bei einem Unfall mit dem Fahrrad in eine Sense gestürzt und verstorben. Ein Notarzt konnte nicht mehr helfen.

Eine auf seinem Fahrrad transportierte Sense ist einem 79 Jahre alten Rentner im Norden Münchens zum tödlichen Verhängnis geworden: Der Mann sei am Mittwochnachmittag in Ismaning gestürzt und habe sich dabei das scharfe Sensenblatt in den Oberkörper gerammt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Mann habe sich zwar die Sense wieder selbst aus dem Körper gezogen und noch zu einem Wohnhaus schleppen können, dort sei er dann aber verstorben.

Die Münchner Polizei sucht Zeugen des tragischen Unfalls. Der Mann hatte nach ersten Erkenntnissen den Griff der Sense auf dem Gepäckträger seines Fahrrads festgeklemmt, das Sensenblatt lag auf dem Lenker. Es sei noch unklar, ob der Mann sein Fahrrad geschoben habe oder gefahren sei, erklärte die Polizei. Aus ungeklärter Ursache sei der Rentner jedenfalls gestolpert und beim Sturz auf das Sensenblatt gefallen.

Ein Passant habe den Mann schließlich leblos im Eingangsbereich eines Wohnhauses entdeckt, wo dieser vermutlich Hilfe holen wollte. Der von dem Passanten gerufene Notarzt habe nur noch den Tod des Mannes feststellen können. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben