Italien : Berlusconi bittet Ehefrau um Verzeihung

Italiens früherer Ministerpräsident Silvio Berlusconi bemüht sich um die Beilegung eines öffentlich ausgetragenen Ehekrachs mit seiner Frau. "Bitte vergib mir", "dicker Kuss, Silvio" heißt es in seinem offenen Brief.

Rom - "Nimm dieses öffentliche Zeugnis (...) als eine Tat der Liebe", bat Berlusconi der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge. Er habe mit seiner Arbeit und der Politik viel um die Ohren und führe ein Leben unter ständigem Druck, führte der 70-Jährige in einem offenen Brief an seine Frau aus, der mit den Worten "Dicker Kuss, Silvio" endete.

Entgegen ihres öffentlichen Vorwurfs erkenne er die Würde seiner Frau als "kostbares Gut" an, auch wenn er manchmal "dumme Sprüche" mache, schrieb der reichste Mann Italiens weiter. Trotz einer "Zeit der Turbulenzen und der Angst" hänge er sehr an Veronica.

Veronica verlangte eine öffentliche Entschuldigung

Berlusconis Frau, die unter dem Namen Veronica Lario als Schauspielerin bekannt wurde, hatte in einem von der Zeitung "La Repubblica" veröffentlichten Brief ihrem Ärger darüber Luft gemacht, dass ihr Mann leichtfertig einen Heiratsantrag an eine Parteikollegin ausgesprochen hatte.

Von ihrem Mann, einer Person des öffentlichen Lebens, verlange sie eine öffentliche Entschuldigung, weil sie privat keine erhalten habe, schrieb die 50-Jährige, die mit dem in zweiter Ehe verheirateten Berlusconi zwei Töchter und einen Sohn im Alter zwischen 18 und 22 Jahren hat. Berlusconi hatte vor einigen Tagen während einer Gala zu der jungen Abgeordneten Mara Carfagna von seiner Partei Forza Italia gesagt: "Mit Ihnen würde ich überall hingehen, selbst auf eine einsame Insel." Dann fügt er hinzu: "Wenn ich nicht verheiratet wäre, würde ich sie sofort heiraten". (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben