Italien : Feuerwehr entdeckt Kinderleichen

Eigentlich war es eine Rettungsaktion für ein lebendes Kind: Der Junge war beim Spielen in einen Schacht gefallen. Dann aber machten die italienischen Feuerwehrmänner eine grausame Entdeckung.

RomEinen grausigen Fund machte die italienische Feuerwehr bei einem Rettungseinsatz: Als die Rettungskräfte am Montagabend in der Gemeinde Gravina im Süden des Landes ein verunglücktes Kind aus einem Schacht befreien wollten, entdeckten sie auch zwei Kinderleichen. Dabei handele es sich vermutlich um zwei seit 2006 vermisste Jungen, erklärte ein Behördenvertreter. Die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, dass der Zustand der Knochen zum Zeitpunkt des Verschwindens der Kinder passe. Sichere Erkenntnisse über die Leichen werde es am Dienstag geben.
  
Die Leichen wurden in einem Schacht in einem verlassenen Haus im Wohnort der vermissten elf und 13-jährigen Jungen entdeckt. Ihr Verschwinden hatte im Juni 2006 großes Aufsehen erregt. Sogar Papst Benedikt XVI. äußerte sich besorgt über den Verbleib der Kinder. Die Suche nach ihnen war jedoch bislang vergeblich verlaufen. Zuletzt war der Vater der Jungen in Verdacht geraten. "Sie können dort hinein (in den Schacht) gefallen oder aber auch geworfen worden sein", sagte der Behördenvertreter. Der elfjährige Junge, den die Feuerwehr am Montag befreite, war beim Ballspiel versehentlich in die Grube gestürzt. (mpr/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar