Italien : Schauspielerin Alida Valli in Rom gestorben

Die italienische Schauspielerin Alida Valli ist im Alter von 84 Jahren gestorben. International bekannt wurde sie zunächst durch ihre Hauptrolle in dem Film-Klassiker "Der dritte Mann" (1949) und durch ihren Auftritt in Alfred Hitchcocks Streifen "Der Fall Paradin" (1947).

Rom - Wie das staatliche italienische Fernsehen berichtete, starb sie am Samstag in ihrem Haus in Rom.

Später ging die aus Istrien stammende Tochter eines österreichischen Journalisten, die eigentlich Alida Maria Altenburger hieß, nach Hollywood, kehrte aber bald wieder nach Italien zurück. Hier folgten Filme mit Regisseur Luchino Viscontis wie «Sehnsucht» (1954) und «Noch nach Jahr und Tag» (1960).

Valli spielte dann für Bernardo Bertolucci in «Strategie der Spinne» (1969) sowie in dem monumentalen Historienepos «1900» an der Seite von Gérard Depardieu und Robert De Niro. Eine Rolle übernahm die Valli auch in George Pan Cosmatos Thriller «Cassandra Crossing» (1976). Danach war sie nur noch in kleineren Nebenrollen auf der Leinwand zu sehen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben