Italien : Tourist zertrümmert seiner Tochter fast den Schädel

Er zieht sie an den Haaren und schlägt ihren Kopf immer wieder auf die Marmorplatten: Ein 37-jähriger Franzose hat am römischen Gefallenen-Denkmal seiner vierjährigen Tochter lebensgefährliche Verletzungen zugefügt. Offenbar ist der Mann psychisch krank.

RomEin offensichtlich seelisch gestörter Tourist hat seiner vierjährigen Tochter am römischen Gefallenen-Denkmal an der Piazza Venezia fast den Kopf zertrümmert. Das Mädchen liegt im Koma, nachdem der 37-jährige Franzose es in der Nacht zum Sonntag aus zunächst unklaren Gründen an den Haaren gepackt und den Kopf mehrfach auf den Boden geschlagen hatte.

"Das Kind weinte sehr, nach dem Aufschlagen auf dem Marmor war es ruhig", sagte eine Polizistin, die versucht hatte, dem Mädchen zu helfen. Alkohol oder Drogen spielten nach ersten Erkenntnissen der Polizei bei dem Vorfall keine Rolle. Jedoch seien Psychopharmaka bei dem Mann aus Paris gefunden worden. (nal/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben