Jackson-Clan : Fan-Party in Berlin

Die Jackson-Familie hat sich in Berlin einquartiert. Vater Joseph will nach dem überstandenen Prozess gegen Michael eine Party für treue Fans geben. Ob der "King" kommt, ist noch ungewiss.

Berlin (20.07.2005, 12:20 Uhr) - Fünf Wochen nach dem Freispruch des Popstars Michael Jackson (46) im Kindesmissbrauchs-Prozess will sein Vater Joseph an diesem Freitag eine große Dankeschön-Party für 1000 treue Fans in Berlin geben. Ob sein Sohn Michael dafür auch in die deutsche Hauptstadt reist, ließ Jackson noch offen. «Ich hoffe, dass Michael am Donnerstag nach Berlin kommt», sagte er am Mittwoch in Berlin. Im Moment erhole sich sein Sohn von den Strapazen des Prozesses. Seine Kinder Jermaine (50), Janet (39), La Toya (49) und sein Enkel Tariano würden aber auf jeden Fall kommen, betonte Jackson, der gleichzeitig seinen 76. Geburtstag feiern will. Jermaine sei bereits da.

«Das ist kein Jackson-Tag, sondern eine Geburtstagsfeier», betonte er. Doch er lässt kaum Zweifel daran, dass es ihm nach dem Ende des Missbrauch-Prozesses in erster Linie um Unterstützung für seinen Sohn Michael geht. Das Dankeschön gelte all den deutschen und europäischen Fans, die während des Prozesses weiter treu zu Michael gehalten hätten, betonte Jackson. Das habe seinem Sohn und der Familie sehr geholfen. Geplant ist eine Bühnenshow im Estrel-Hotel mit Überraschungen für die Fans und den Jubilar.

Es geht dem Vater und frühem Manager seiner Kinder sicher auch auch um Schützenhilfe für Michael Jacksons musikalisches Comeback. Am 29. August kommt eine Retrospektiv-CD des «King of Pop» in den Handel. An diesem Tag wird Michael Jackson 47 Jahre alt. Das Cover zeigt ihn auf der Höhe seines Ruhms - zu der Zeit als «Thriller» 1982 zum meistverkauften Album der Popgeschichte wurde.

«Ich bin zu 70 Prozent sicher, dass Michael Jackson kommt», sagt auch Hotelmanagerin Ute Jacobs. Doch der Star sei ja für eine gewisse Eigenwilligkeit bekannt. «Sein Vater kann sich gar nicht zu 100 Prozent sicher sein, dass er kommt.» Über das Party-Programm dringt noch nichts nach außen. Es solle ja eine Geburtstagsüberraschung sein, heißt es vom Jackson-Management.

Joseph Jackson will sich in Berlin auch nach einem Standort für seine geplante Discothek nach dem Vorbild des New Yorker «Studio 54» umschauen und «so viel wie möglich von der Stadt sehen», wie er sagte. Auch ein Auftritt in der TV-Sendung «Big Brother» in Köln war geplant.

Jackson-Fans können sich für 20 Euro über die Fanclubs im Estel- Hotel zur Party anmelden. «Es herrscht ein Riesenandrang», sagt Managerin Ute Jacobs. Ein paar zusätzliche Stühle werde es sicher geben. Im Estrel haben die Jacksons nach Hotel-Angaben die Präsidentensuite gemietet. Die Familie werde aber möglichst nicht streng abgeschottet, ergänzte die Managerin. «Wenn andere Gäste sie mal am Arm tätscheln, stört das die Jacksons nicht. Sie freuen sich», ergänzte sie. Als Programm für die prominenten Gäste habe das Hotel unter anderem eine Fahrt nach Potsdam vorbereitet.

Bisher gilt die Musiker-Familie im Hotel als unkompliziert und ohne Star-Allüren. «Mr. Jackson wollte zum Abendessen nur eine simple Tomatensuppe», berichtete Jacobs. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben