Jamaika : Viele Verletzte bei Bruchlandung von US-Flugzeug

Ein Passagierflugzeug der American Airlines ist beim Landeanflug auf Jamaika über die Landebahn hinausgeschossen. Die Berichte darüber, wie stark die Maschine beschädigt wurde, sind derzeit noch unterschiedlich. Mindestens 40 Menschen wurden verletzt.

KingstonDie Maschine mit 148 Passagieren und sechs Besatzungsmitgliedern an Bord sei nach der Landung bei heftigem Regenwetter am Norman Manley International Airport in Kingston in zwei Teile zerbrochen, berichtete die Zeitung "Jamaica Observer" am Dienstag auf ihrer Internetseite. "Das Flugzeug schlug auf und brach fast direkt vor mit auseinander", zitierte die Zeitung einen Augenzeugen. Ein Polizeisprecher wollte dies jedoch nicht bestätigen. Das Flugzeug sei beschädigt, jedoch nicht auseinandergebrochen.

Jamaikas Informationsminister Daryl Vaz erklärte, dass 40 Passagiere verletzt worden seien. Nach ersten Erkenntnissen seien keine Schwerverletzten darunter, sagte ein Sprecher von American Airlines. In einem Medienbericht war dagegen unter Berufung auf einen örtlichen Behördenvertreter von vier Schwerverletzten die Rede. Die genaue Unfallursache war zunächst unklar. Die Maschine war von Miami im US-Bundesstaat Florida gestartet. (smz/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben