JAMES CAMERON : 100 Jahre Titanic-Untergang

Am 6. April 2012 jährt sich die Jungfernfahrt der Titanic zum 100. Mal. Erfolgsregisseur James Cameron bringt aus diesem Anlass seinen Film „Titanic“ als 3-D-Version in die Kinos. Der Drehbuchautor, Produzent und Regisseur möchte damit einer „ganzen Generation, die Titanic noch nicht gesehen hat“, nun die Möglichkeit geben, dies in „noch eindrucksvollerer“ Atmosphäre nachzuholen. Mit seinem Film „Avatar“ wurde Cameron zu einem 3-D-Experten. „Avatar“ löste „Titanic“ als zuvor erfolgreichsten Film aller Zeiten ab.

Auch als Musical wird „Titanic“ zurück auf die Bühne kehren. In Cornwall, Liverpool, Belfast und in Thun wird der Untergang musikalisch inszeniert.

Im kanadischen Halifax, wo 150 der insgesamt 1496 Titanic-Opfer begraben sind, werden anlässlich des 100. Jahrestags spezielle Gedenkfeiern stattfinden. Unter anderem plant das ansässige „Maritime Museum of the Atlantic“ neben seiner Dauerausstellung zur Titanic eine Sonderschau über zwei der Bergungsschiffe, die damals insgesamt 205 Leichen nach Halifax brachten.

In Southampton, Cobh und Belfast werden ebenfalls neu errichtete Museen und Besucherzentren an den Untergang der Titanic erinnern. fm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben