Japan : 37 Millionen Euro vor dem Fiskus versteckt

Liechtenstein bietet sich als Steuerparadies kaum noch an. Vor Spitzeln ist man auch bei der Bank nicht geweiht. Zwei Schwestern aus Japan hatten eine ganz andere Idee, ihre Millionen zu verbergen.

TokioDie Geschichte klingt ein bisschen nach Dagobert Duck . 7,5 Milliarden Yen haben zwei Schwestern aus Osaka im Westen Japans von ihrem Vater geerbt. Der Immobilienmakler war vor drei Jahren gestorben. Versteuern wollten Hatsue Shimizu und Yoshiko Ishii das Geld nur teilweise. 5,9 Milliarden Yen , umgerechnet 37 Millionen Euro haben sie deswegen vor dem Fiskus versteckt - in Pappkartons.

"Wir haben 50 Pappkartons beschlagnahmt", berichtete ein Sprecher der Steuerbehörde.  Das Geld haben die 64- und 55-jährigen Frauen zu Hause versteckt. Die beiden wurden festgenommen. (tbe/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben