Japan : Ältester Mann der Welt gestorben

Der Japaner Yasutaro Koide starb im im Alter von 112 Jahren in Nagoya an Herzversagen. Seine Maxime lautete: Nicht zu viel arbeiten

Seit Juli galt Koide als ältester Mann der Welt. Am 21. August erhielt er dafür eine Urkunde vom Guinness-Buch der Rekorde. Foto: AFP
Seit Juli galt Koide als ältester Mann der Welt. Am 21. August erhielt er dafür eine Urkunde vom Guinness-Buch der Rekorde.Foto: AFP

Der älteste Mann der Welt ist mit 112 Jahren in Japan gestorben. Nach Behördenangaben starb Yasutaro Koide am Dienstag in einem Krankenhaus der zentraljapanischen Stadt Nagoya an Herzversagen. Als sein Rezept für ein langes Leben hatte er einmal "Lebensfreude und nicht zu viel arbeiten" angegeben.

Koide wurde am 13. März 1903 geboren, wenige Monate vor dem ersten motorisierten Flug der Gebrüder Wright. Nach dem Tod seines nur um einen Monat älteren Landsmanns Sakari Momo im vergangenen Juli hatte das Guinness-Buch der Rekorde ihn als ältesten Mann der Welt registriert. Wer nun auf den ehemaligen Schneider folgt, war zunächst unklar.

In Japan leben besonders viele sehr alte Menschen. Laut Statistik sind derzeit mehr als 60.000 Japaner über 100 Jahre alt. Der älteste Mensch der Welt ist laut Guinness-Buch allerdings die US-Bürgerin Susannah Mushatt Jones mit 116 Jahren. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar