Japan : Arbeitsloser findet Geldbündel im Briefkasten

Unverhofft kommt oft: Ein arbeitsloser Japaner erlebte beim Öffnen seines Briefkastens eine Überraschung. Ein unbekannter Wohltäter hatte bei ihm einen großen Betrag eingeworfen - als Unterstützung. Der Mann wusste nicht so recht, was er tun sollte.

TokioDer 61-jährige Arbeitslose fand vergangene Woche in seinem Briefkasten eine Million Yen (6350 Euro) in bar, teilte die Polizei im westjapanischen Nara mit. Ein anonymer Wohltäter bat den Mann auf einem beigefügten Zettel, von der Summe in seinem Alltag Gebrauch zu machen.

Doch anstatt diesen Rat zu befolgen, brachte der Arbeitslose die Geldscheine zur Polizei. Jetzt gilt eine Frist bis zum 27. Juni. Falls der edle Spender es sich bis dahin nicht anders überlegt, gehört das Bündel dem ehrlichen Finder. (mhz/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben