Japan : Priester kämpft gegen Hornissen - Tempel kaputt

Er wollte nur ein paar Hornissen verjagen und verlor dabei seinen ganzen Tempel. Nun muss sich ein buddhistischer Priester in Japan eine neue Heimstätte bauen.

TokioIn Japan hat ein buddhistischer Priester seinen Angriff auf ein Hornissennest mit seinem Tempel bezahlt. Wie die japanische Zeitung "Asahi Shimbun" am Donnerstag meldete, hatte der 41-Jährige das Nest in einem Schrank seines Tempels in der Provinz Niigata entdeckt. Als er das Nest mit einer Bambus-Fackel abbrennen wollte, gingen die Insekten zum Gegenangriff über. Daraufhin ließ der Mann vor Schreck die Fackel fallen, der Schrank fing Feuer. Im Nu griffen die Flammen auf das übrige Holzgebäude über. Der Priester erlitt zwar nur leichte Verbrennungen, hat jetzt aber keinen Tempel mehr. Den wollte er nach Schäden durch ein Erdbeben ohnehin an eine andere Stelle verlegen. Jetzt kann er gleich einen Neuen bauen. (ut/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben