Welt : Jazz: Helge Schneider & Hardcore

ghl

Er hat es lange geheim gehalten. Und so fiel seine Vergangenheit auch fast niemandem auf. Aber nun lässt es sich nicht mehr abstreiten: Helge Schneider kann Musik. Ziemlich gut sogar. Sogar Jazz. So richtig mit Thema, Improvisation und allem Pipapo. Und was er (Tenorsaxophon) hier mit seinen Weggefährten Buddy Casino (Farfisa Orgel) und Peter Thomas (Schlagzeug) hinlegt, hat nichts mit "Katzeklo" zu tun. Das ist ernsthaftes Musikmachen. Naja, nicht ganz so ernst. Zu gut darf es dann auch wieder nicht klingen. Und Paul Desmonds "Take Five" haben wir auch schon so oft perfekt gehört, das man es ruhig mal ein wenig verbeulen darf. Passt wunderbar zu einem Sonntagnachmittag auf einem Ausflugsdampfer und drei Bier zu viel. Leinen los!

0 Kommentare

Neuester Kommentar