Welt : Jeder zweite 14- bis 17-Jährige trinkt Alcopops

Studie der Bundeszentrale: Konsum seit 1998 vervierfacht

Mia Raben

Der Konsum von Alcopops ist dramatisch angestiegen, wie aus einer am Montag in Berlin veröffentlichten Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hervorgeht. Vor allem das Trinkverhalten der 14- bis 17-Jährigen sei „alarmierend“, so Elisabeth Pott, Direktorin der Behörde. Denn 48 Prozent in dieser Altersgruppe trinken mindestens einmal im Monat aus den Fertigmix-Flaschen. Insgesamt hat sich der Verkauf dieser Getränke von 1998 bis 2003 vervierfacht, heißt es in der Studie.

Das Gefährliche an Alcopops sei, dass Jugendliche durch den frischen, süß-fruchtigen Geschmack der Mixgetränke unbemerkt in den Alkoholkonsum hineinrutschen würden, so Pott. Oftmals stünden die Flaschen im Supermarkt zwischen den harmlosen Erfrischungsgetränken. Mittlerweile greifen schon 19 Prozent der 14- bis 17-Jährigen mindestens dreimal im Monat zu Alcopops.

Die mit Wein, Bier oder Spirituosen vermischten Limonaden und Fruchtsäfte sind beliebter als Bier oder Wein in purer Form, heißt es in der Studie. Und obwohl 54 Prozent der jungen Befragten meinen, dass sie eigentlich gar keinen hochprozentigen Alkohol trinken, verführt der süße Limonadengeschmack zum Konsum. Auch die Altersgrenze von 18 Jahren müssen scheinbar viele Jugendliche nicht als Hindernis sehen, kritisiert Elisabeth Pott. Sie fordert daher von den Ländern stärkere Maßnahmen zur Durchsetzung des Jugendschutzgesetzes.

Verschiedene Kampagnen sollen künftig Jugendliche über die Schädlichkeit von Alkohol, insbesondere von Alcopops, aufklären. So wird ab April für die Klassen fünf bis zehn spezielles Unterrichtsmaterial zum Thema Alcopops erhältlich sein. Damit soll eine „höhere Aufmerksamkeit erreicht werden“, so Pott. Die Bundesregierung hat jüngst eine Sondersteuer auf Alcopops in Erwägung gezogen. Während in Frankreich die Preise bereits angehoben wurden, beschloss die Schweiz ein Gesetz, nach dem ab 1. Februar 2004 die Alkoholsteuer auf Alcopops um 300 Prozent ansteigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben