Job-Wechsel : Christiane zu Salm geht zu Burda

Die frühere Deutschland-Chefin des Musiksenders MTV, Christiane zu Salm, zieht in den Vorstand des Burda-Verlags ein. Sie gilt als eine der bekanntesten Medien-Unternehmerinnen Deutschlands.

salm
Christiane zu Salm freut sich auf neue Aufgaben bei Burda. -Foto: ddp

MünchenDie 41-Jährige übernehme zum 1. April die Verantwortung für das neue Ressort "Cross Media", teilte Burda mit. Dabei solle sie sich unter anderem um das Internet- und Handy-TV sowie um crossmediale Formate für verschiedene Medien kümmern. "Meine neue Aufgabe ist eine logische Fortsetzung meiner bisherigen Tätigkeiten im Bereich digitale Medien", sagte zu Salm.

Christiane zu Salm gilt als eine der bekanntesten Medien-Unternehmerinnen Deutschlands. Sie war von 1998 bis 2001 Geschäftsführerin von MTV Central Europe und wechselte dann als Chefin zum früheren Frauensender TM3, den sie in den interaktiven Kanal 9Live umwandelte. Damit setzte sie ein neues Geschäftsmodell in Deutschland durch, da sich der Privatsender überwiegend aus Telefongebühren finanzierte.

Im April gründete zu Salm die Beteiligungsfirma About Change Ventures (ACV), die in junge Unternehmen aus den Bereichen Internet-Fernsehen, neue Werbeformen und interaktive Medien investiert. Aus dem operativen Geschäft der Gesellschaft will sich zu Salm künftig zurückziehen. "Ich werde About Change Ventures als Beraterin für eine Übergangszeit weiter zur Verfügung stehen", sagte sie. Der neue Geschäftsführer werde bis April an Bord sein.

Gemeinsam mit dem früheren Premiere-Chef Georg Kofler hat zu Salm eine dreijährige Tochter. (imo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben