Johannesburg : Surf-Profi Mick Fanning von Hai angegriffen

Der australische Surf-Champion Mick Fanning wurde bei einem Wettkampf nahe Port Elizabeth von einem Hai angegriffen. Er konnte die Attacke abwehren und bleibt unverletzt.

Eine Aufnahme zeigt den Haiangriff.
Eine Aufnahme zeigt den Haiangriff.Foto: AFP

Vor laufender Kamera hat der australische Surf-Profi Mick Fanning einen Hai-Angriff vor der südafrikanischen Küste abgewehrt und ist dabei unverletzt geblieben. "Er kam und verfing sich in meiner Fußleine", berichtete der 34-jährige dreifache Weltmeister nach dem glücklichen Ende des Angriffs im Fernsehen. "Ich schrie und trat um mich. Ich habe nur die Rückenflosse gesehen. Ich rechnete damit, dass er mich beißen würde und schlug auf seinen Rücken ein."

Auf dem Video ist zu sehen, wie Fanning während einer Veranstaltung im Rahmen der Surf-Weltmeisterschaft an der Jeffrey's Bay nahe Port Elizabeth auf seinem Surfbrett sitzt, während sich in seinem Rücken eine typische Haiflosse nähert. Das Tier stößt den Surfer offenbar vom Brett, kurze Zeit darauf wird er von Rettungshelfern aus dem Wasser gezogen. Er sei unverletzt und habe lediglich seine Leine verloren, versicherte Fanning später.

Nach Angaben der Veranstalter wurde in der Nähe von Fanning und seinem australischen Rivalen Julian Wilson sogar noch ein zweiter Hai gesehen. Nach Rücksprache mit den beiden Surfern wurde das Finale der J-Bay Open nach dem Angriff abgebrochen. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar