Jugendbetreuung : Kindesmissbrauch in über hundert Fällen

Er ist Student der Theologie und Jugendbetreuer in einer nordrhein-westfälischen Kirchengemeinde. Nun steht er wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht. In 104 Fällen.

Bonn/EuskirchenEin Jugendbetreuer einer Kirchengemeinde bei Euskirchen (Nordrhein-Westfalen) soll angehende Messdiener im Alter zwischen 9 und 13 Jahren missbraucht haben. Die Bonner Staatsanwaltschaft hat den Theologiestudenten am Donnerstag wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in 104 Fällen angeklagt. Wegen der Vielzahl der Taten, die sich über fast vier Jahre ereigneten, hat die Staatsanwaltschaft die Anklage auf zehn Opfer beschränkt. Der 29-Jährige soll die Jungen in Ferienlagern oder bei Ausflügen, im Schwimmbad, im Auto oder Zuhause sexuell genötigt haben. Dabei habe er das Vertrauen der Kinder ausgenutzt.

Die Taten waren im Februar ans Licht gekommen, nachdem drei Kinder einer Mutter vom Missbrauch erzählt hatten. Die Frau erstattete sofort Strafanzeige. Daraufhin meldeten sich noch zahlreiche Kinder, denen ähnliches widerfahren war. Der Angeklagte, der seit Februar in Untersuchungshaft sitzt, hat ein umfassendes Geständnis abgelegt. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu 15 Jahre Haft. Der Prozess soll im August vor der Bonner Jugendschutzkammer eröffnet werden. (mpr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben