Junggesellenabschied : Williams Hirschabend

Einen Monat vor der Hochzeit hat Prinz William mit rund zwanzig seiner besten Freunde seinen Junggesellenabschied gefeiert.

Über die Einzelheiten wurde der Schleier des Schweigens gebreitet – aus naheliegenden Gründen. „Prinz William hat es genossen“, war alles, was die Palastsprecher bestätigten. Angesichts der Spardemonstrationen wurde aber unterstrichen, dass die Wochenend-Party auf britischem Boden stattfand – kein Ausflug ins Ausland also.

Organisiert wurde die Party, bei der unbestätigten Presseberichten zufolge Motorboote, Wasserskis und ein englisches Landschloss eine Rolle gespielt haben sollen, von Williams partyerprobtem Bruder Harry mit Hilfe eines Londoner Nachtclubbesitzers. Harrys Renommee ist eng mit „Stag Nights (wörtlich: Hirschabend) verknüpft, seit er 2005 in Naziuniform zu einem solchen Abend erschienen war. William soll bei einem Saufspiel bei einem Polterabend seiner vielen Freunde einmal buchstäblich die Hosen heruntergelassen haben.

Williams Vater, Prinz Charles, feierte seinen Polterabend seinerzeit zurückhaltend mit ein paar Gläsern Champagner in einem London Herrenclub. mth

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben