Kalifornien : Einwohner fliehen vor Großfeuer

Tausende Menschen haben vor einem Buschbrand in Kalifornien die Flucht ergriffen. Im Bezirk Santa Barbara wurde der Notstand ausgerufen.

San FranciscoHeftige Winde haben einen Buschbrand im Hinterland der Küstenstadt Santa Barbara ausgelöst, der sich in rasendem Tempo weiter ausbreitet. Mindestens zwanzig Häuser, darunter mehrere Millionen Dollar teure Villen, wurden nach Behördenangaben bereits zerstört.

Eine mehr als fünf Quadratkilometer große Fläche fiel den Flammen zum Opfer. 8000 Menschen hätten ihre Häuser vor den anrückenden Flammen bereits verlassen, mehrere Tausend seien alarmiert worden.

Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hatte am Mittwoch im Bezirk Santa Barbara den Notstand ausgerufen. Damit können schneller Geld und Personal für die Brandbekämpfung zur Verfügung gestellt werden. Mehr als 1300 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen an. Dem Sender CNN zufolge erlitten acht Einsatzkräfte Verbrennungen.

Der Küstenort rund 150 Kilometer nördlich von Los Angeles wird damit zum dritten Mal in neun Monaten von schweren Bränden heimgesucht. Im vergangenen November waren bereits 200 Häuser einem Buschfeuer zum Opfer gefallen. (aku/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben