Kalifornien : In Santa Barbara wüten wieder Buschbrände

Tausende Menschen sind auf der Flucht, Wohnhäuser wurden zerstört. Der US-Staat hat den Notstand für das Gebiet nördlich von Los Angeles verhängt.

Los AngelesHeftige Winde im hügeligen Hinterland von Santa Barbara hatten die Flammen am Mittwoch verbreitet. Die Winde verhinderten zeitweise sogar, dass Feuerwehrleute den Kampf gegen die Flammen aufnehmen konnten. 1300 Kräfte sind im Einsatz, drei Männer verletzten sich und mussten ins Krankenhaus. Mit der Erklärung des Notstandes hofft Gouverneur Arnold Schwarzenegger, schneller an Geld und Personal zu kommen.

Bis Mittwochabend brannte eine 1,6 Quadratkilometer große Fläche ab. 8000 Menschen mussten vorsorglich ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Mindestens 20 Gebäude wurden bereits zerstört.

Im vergangenen November waren 200 Häuser einem Buschfeuer nahe Santa Barbara zum Opfer gefallen. Die größte Brandgefahr droht in Kalifornien typischerweise von August bis Dezember, nach einem langen, trockenen Sommer vor Beginn des Winterregens. Im letzten Jahr
wüteten bereits im frühen Sommer wochenlang schwere Feuer. (sp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben